HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Final 4: TSV Bayer Leverkusen komplettiert Finale und kämpft am Sonntag gegen Buxtehude erneut um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft

Der TSV Bayer Leverkusen zieht nach einem 21:18 (10:4)-Erfolg im zweiten Halbfinalspiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach ins Endspiel des diesjährigen Final 4 ein.

Beide Mannschaften begannen das zweite Halbfinale um die Deutsche A-Jugend-Meister äußerst nervös. So mussten die 650 Zuschauer in der Leverkusener Smidt Arena bis zur 5. Spielminute warten, ehe es den ersten Treffer der Partie zu bejubeln gab. Kim Braun brachte den Gastgeber und Titelverteidiger mit 1:0 in Führung. Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler konnte den Vorsprung bis zur 9. Minute bis auf 4:0 durch einen weiteren Treffer der Belgierin, die ihren Vertrag zuletzt um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2018 verlängert hat, und einem Doppelpack von Rechtsaußen Amelie Berger erhöhen. Die HSG Bensheim/Auerbach vergab nun zwei Siebenmeter, Vanessa Fehr im Leverkusener Gehäuse reagierte prächtig. Der TSV erhöhte durch Kim Braun und Geburtstagskind Mia Zschocke auf 6:0 (18. Minute). Dem äußerst nervös agierendem Team von Martin Schwarzwald gelang erst nach zwanzig Minuten der erste Treffer, Kim Schmitt verkürzte zum 1:6. In den letzten zehn Minuten war die Partie ausgeglichen, der TSV Bayer Leverkusen ging mit einer 10:4-Führung in die Halbzeitpause.

Auch wenn das Team von Kerstin Reckenthäler nach der Pause durch einen Hattrick von Mia Zschocke bis auf 13:4 davon ziehen konnte, kamen die Gäste besser ins Spiel, schließlich hatten die Südhessen nichts mehr zu verlieren. So kam die HSG Bensheim/Bensheim über 8:13 (38. Minute) bis auf 12:15 (45. Minute) heran und bot den Leverkusenerinnen nun ein Duell auf Augenhöhe. Doch erneut gelang dem TSV eine 3:0-Serie, mit der man sich zehn Minuten vor dem Spielende bis auf 18:12 absetzen konnte. Eine Minute später musste Bayer die rote Karte gegen Spielmacherin Mia Zschocke aufgrund der dritten Zeitstrafe hinnehmen. In der Endphase verkürzten die Südhessen noch einmal auf drei Treffer, doch der TSV Bayer Leverkusen rette den Vorsprung über die Ziellinie und steht nun zum vierten Mal hintereinander im Endspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

Nach dem Spiel wurden die beiden überragenden Torhüterinnen Vanessa Fehr (TSV Bayer Leverkusen) und Clara Bohneberg (HSG Bensheim/Auerbach) zu den besten Spielerinnen ihrer Mannschaft gekürt.

Am Sonntag steigt das Spiel um Platz 3 um 13 Uhr in der Smidt Arena. In dieser Partie stehen sich der VfL Bad Schwartau und die HSG Bensheim/Auerbach gegenüber. Das Finale beginnt um 15.30 Uhr. Im Endspiel stehen sich der Buxtehuder SV und der TSV Bayer Leverkusen gegenüber und ermitteln den Deutschen A-Jugend-Meister 2016. Um 17.30 Uhr findet die offizielle Siegerehrung in der Smidt Arena statt. Tickets für die Spiele am Sonntag gibt es an der Tageskasse.

Statistik:
HSG Bensheim/Auerbach: Clara Bohneberg, Jessica Brückner – Linda Brocke, Lea Müller, Sophia Sommerrock (2), Lisa Friedberger (5/3), Lena Thoß, Henrike Zimmer (2), Julia Maidhof (3), Josephine Körner (2), Pia Magnago, Marie-Lisa Schmidt, Isabelle Rubeck (3), Kim Schmitt (1)

TSV Bayer Leverkusen: Vanessa Fehr, Nadja Leuf – Celine Groß, Amelie Berger (4), Jacqueline Gilej, Lisa Schmidt, Anna Spielvogel, Jennifer Souza (1), Mia Zschocke (7/1), Luisa Knippert (1), Sophia Michailidis, Amelie Knippert, Kim Braun (8)

Schiedsrichter: Jan Grell und Raphael Piper
Zeitstrafen: HSG: 6 (3 x 2 Minute) – TSV: 12 (6 x 2 Minuten)
Rote Karte: Mia Zschocke (TSV Bayer Leverkusen, 51. Minute, 3. Zeitstrafe)
Siebenmeter: HSG: 7/3 – TSV: 1/1