HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Spielvogel & Adams standen zum vierten Mal in Folge in der Endrunde um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft

Auch wenn es nicht zum ganz großen Wurf gereicht hat und man sich in diesem Jahr dem Buxtehuder SV geschlagen geben musste: Spielführerin Anna Spielvogel und Co-Trainer Rainer Adams standen zum vierten Mal in Folge in der Endrunde um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Vor allem als Spielerin hat Spieli damit etwas erreicht, was bislang noch niemandem gelang und was wohl auch keine Spielerin so schnell toppen wird.

Anna ist die dienstälteste und einzige Spielerin, die alle Final 4 erlebt hat. Mehr geht eigentlich nicht. "Sie ist in den vier Jahren zum Kämpfer und Kapitän herangewachsen. Sie zeichnet sich eben durch Kämpferqualitäten und einen tollen Start zur 1. Welle aus. Darüber hinaus ist sie überall einsetzbar, was sie sehr wertvoll macht. Von daher war es für sie ein grandioser Abschluss, hier in Leverkusen das Final 4 spielen zu dürfen", sagt Kerstin Reckenthäler über Anna Spielvogel.

Die gebürtige Aschaffenburgerin begann ihre Handballkarriere im Alter von drei Jahren bei der HSG Kahl-Kleinostheim. "Eine ältere Freundin von mir hat bei einem Verein mit Internat gespielt, und ich konnte mir dieses Modell auch für mich gut vorstellen", erinnert sich Spielvogel, die im Januar 2011 zum Probetraining bei der HSG in Bad Wildungen vorstellig wurde. Dort blieb Spieli jedoch nur ein Jahr, denn kurz vor Beginn der Spielzeit 2012/2013 musste das angeschlossene Internat in Bad Wildungen wegen finanzieller Probleme schließen.

Kurzerhand musste Anna Spielvogel sich eine neue sportliche und schulische Heimat suchen. Durch die ehemalige Leverkusenerin Ruta Latakaite erhielt Familie Spielvogel den Hinweis, dass es auch in Leverkusen die Möglichkeit gibt, beides zu verbinden. So entschloss sich Anna damals zum Wechsel nach Leverkusen, zudem besuchte sie als erste Spielerin das Sportinternat Knechtsteden in Dormagen.

"Es ist einfach unglaublich, dass ich viermal das Final 4 erreicht habe, dreimal Deutscher Meister und einmal Vizemeister wurde", sagt Anna Spielvogel: "Damit hätte ich nie gerechnet, früher habe ich immer gedacht, dass der 2. Platz bei der Hessenmeisterschaft schon der größte Erfolg gewesen ist, den ich erzielt habe."

Auch zum vierten Mal in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft stand Rainer Adams. "Er ist die gute Seele des Teams, bringt immer Spaß rein und versucht das Team und besonders mich immer zu unterstützen. Raini und ich ergänzen uns prima, er findet im richtigen Moment die richtigen Worte, wenn es darum geht, an den Willen und das Herz des Teams zu appellieren", sagt Kerstin Reckenthäler.

"Rainer ist einfach ein Topmensch, und für mich persönlich der Inbegriff von Teamgeist. Er hat es immer geschafft, uns zu motivieren und richtig anzusprechen. Er ist wirklich die gute Seele der Juniorelfen", lobt Spielführerin Anna Spielvogel Co-Trainer Rainer Adams.