HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen reisen zufrieden ins Trainingslager

„Wir haben uns mit unserem kleinen Kader gut präsentiert und wollen das Positive aus dem Turnier mit in das jetzt anstehende Trainingslager mitnehmen“, erklärte Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem fünften Platz beim 20. Internationalen Sparkassen Ladies-Cup im saarländischen Schmelz.

Musste man am Samstag gegen die beiden internationalen Spitzenvereine Zalau und Metz zwei knappe Niederlagen quittieren, so setzte man sich im Spiel um den fünften Platz gegen den rumänischen Erstligisten SCM Craiova letztlich souverän durch. In der kommenden Woche wird das Team in Saarbrücken trainieren, bevor es dann zum hochklassig besetzten Sika-Cup nach Bad Urach geht.

„Ich habe auch hier wieder versucht die Einsatzzeiten so gut wie möglich zu verteilen“, so Ahlgrimm, die beim Turnier gleich fünf Feldspielerinnen ersetzen musste. Die Elfen schlugen sich sowohl gegen Zalau, wie auch gegen Metz wacker und bewiesen auch kämpferisch eine große Moral. Auch von Rückständen ließ man sich zu keiner Zeit aus dem Konzept bringen, auch wenn am Ende das Quäntchen Glück auf der Seite der Gegner war. Der rumänische Erstligist SCM Craiova konnte nur in der Anfangsphase die Partie einigermaßen ausgeglichen gestalten. Ein einziges Mal, beim 5:6, sahen sich die Bayer-Handballerinnen, die unter anderem mit den Youngstern Anna Seidel (3 Tore) und Jennifer Jörgens (2) in der Startformation begannen, einem Rückstand konfrontiert, doch bereits zur Pause waren die Kräfteverhältnisse beim Stamd von 15:9 klar verteilt. Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Elfen die Begegnung und führten ab Mitte der zweiten Halbzeit stets zweistellig. Teilweise mit 15 Toren in Führung, konnte Craiova in der Schlussphase noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Elfen - Craiova 27:17 (15:9)

Hagel, Salamakha

Zapf 7, Stockschläder, Egger 5, Latakaite-Willig 1, Naidzinavicius 5, Steinbach 4, Seidel 3, Jörgens 2, Comans