HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Die Werkselfen und ihre treuen Freunde: Gemeinsam nach oben

In ein paar Tagen schon geht es wieder los, die Saison 2016/17 wirft ihre Schatten voraus. Bevor aber am kommenden Sonntag Bundesliga-Neuling TV Nellingen als Auftaktgegner nach Leverkusen kommt, stand das Wochenende für die Werkselfen unter dem Motto "Das Wir gewinnt". Am Freitag ging es zunächst nach Odenthal in den Hochseilklettergarten "K1". Teambuilding war angesagt, und was könnte dafür besser geeignet sein als eine Situation, in der jeder einzelne nur so gut ist, wie es seine Nebenleute zulassen. Gemeinsam heißt es hier, durch effiziente Kommunikatuon anspruchsvolle Aufgaben zu meistern - genau das ist bekanntlich auch im Mannschaftssport Grundlage für den Erfolg. "Die mannschaftliche Geschlossenheit ist die Basis für alles", sagt Cheftrainerin Renate Wolf, die großen Wert auf teambildende Maßnahmen legt: "Auch auf der Platte muss eine für die andere da sein und jederzeit unterstützend eingreifen können, solche Situationen kann man in einem Klettergarten perfekt simulieren."

Tags darauf wurde dann der "Elfen Business Club" zum geselligen Miteinander in attraktiver Umgebung gebeten. Mit dem Bus des neuen Elfen-Partners, der Konferenzmobilvermietung Gerhard Wirths, ging es nach Waldbröl in den Panarbora-Park. Das Herzstück dieses Naturerlebnisparks sind der 2015 fertiggestellte Baumwipfelpfad und der 40 Meter hohe Aussichtsturm - von dort aus genossen Spielerinnen und Sponsoren einen wunderbaren Blick über das Bergische Land. Gemeinsam nach oben - das könnte so etwas wie das Motto der neuen Saison sein.

Weiter gings in einem ganz besonderen Gefährt, ebenfalls bereitgestellt von Gerhard Wirths. Mit einem blau-roten und vom Chef persönlich gefahrenen Bummelzug ging es 45 Minuten lang durch verschlungene oberbergische Pfade und Wege in den Waldbröler Ortsteil Vierbuchermühle, wo die Reisegesellschaft bei Speis und Trank noch eine ganze Weile über dies und das und jenes plauderte und den Tag bei bester Stimmung langsam ausklingen ließ. "Solche Veranstaltungen haben einen ganz besonderen Reiz", sagte Renate Wolf nach der gelungenen rundum gelungenen Veranstaltung: "Sie fördern und stärken die Gemeinsamkeit, und danach hat man das Gefühl, zusammen eine ganze Menge schaffen zu können."

Ab Montag beginnt dann wieder der sportliche Alltag, am zweiten September-Wochenende steht der erste Bundesliga-Spieltag auf dem Programm. Am Sonntag (11. September) ist wie bereits erwähnt zur gewohnten Anwurfzeit um 16.00 Uhr der ambitionierte Aufsteiger TV Nellingen zu Gast in der Ostermann-Arena. Erst vor einigen Tagen ließ Nellingen noch mit der Verpflichtung der kongolesischen Nationalspielerin Simone Thiero aufhorchen. Die 23-jährige Linkshänderin ist gebürtige Französin und hat in ihrer Jugend- und Juniorenzeit alle Stationen der berühmten Pariser Handballschule durchlaufen. Eine alte Bekannte ist Torhüterin Evelien Grob, die zuletzt bei den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern gemeinsam mit der neuen Elfen-Torhüterin Branka Zec zwischen den Pfosten stand.