HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Katja Kramarczyk zum Regionallehrgang in Metzingen eingeladen

Am Sonntagnachmittag steht das nächste Heimspiel der Werkselfen in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) auf dem Programm. Dann empfängt die Mannschaft um Nationaltorhüterin Katja Kramarczyk den SVG Celle um 16 Uhr in der Ostermann-Arena. Für die 33-Jährige geht es einen Tag später direkt mit der Teilnahme am dritten Regionallehrgang in Metzingen weiter.

Nach Dortmund und Erfurt bitten Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld in Metzingen zum dritten Regionallehrgang der Frauen-Nationalmannschaft. Vom 24. bis zum 26. April kommen zwölf Spielerinnen zusammen, um vor allem individuell zu arbeiten. In Absprache mit Bundestrainer Michael Biegler einigte sich Katja Kramarczyk im Vorfeld der Regionallehrgänge darauf, dass sie dieses Mal an dem in Metzingen teilnimmt.

„Im Projekt Heim-WM 2017 sind diese Regionallehrgänge ein wesentlicher Bestandteil, denn wir können sehr gezielte Impulse setzen”, sagt Sommerfeld. Die nächste große Etappe in der Vorbereitung auf die vom 01. bis zum 17. Dezember stattfindende Weltmeisterschaft beginnt am 22. Mai mit einem Lehrgang in Neckarsulm. Nach dem Final4 um den DHB-Pokal der Frauen wird das Training - dann auch mit Spielerinnen der SG BBM Bietigheim, der TuS Metzingen, des Thüringer HC und des Buxtehuder SV - in Aschersleben fortgesetzt. Zum Abschluss der Maßnahme trifft die Nationalmannschaft am Donnerstag, 8. Juni, in Aarhus auf den EM-Vierten Dänemark. Auf eine Urlaubsphase folgt vom 2. bis zum 9. Juli ein Athletiklehrgang in Sölden.

Das Aufgebot für den Regionallehrgang in Metzingen:
Katharina Beddies (TuS Metzingen), Julia Behnke (TuS Metzingen), Ann-Cathrin Giegerich (SG BBM Bietigheim), Anne Hubinger (HC Leipzig), Annika Ingenpaß (TuS Metzingen), Katja Kramarczyk (TSV Bayer 04 Leverkusen), Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim), Anna Loerper (TuS Metzingen), Shenia Minevskaja (HC Leipzig), Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim), Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim), Marlene Zapf (TuS Metzingen)
Reserve: Luisa Gerber (Neckarsulmer Sport-Union), Linda Mack (SG BBM Bietigheim)