HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Der Verein zur Förderung des Leverkusener Frauenhandballs e.V. lädt ein!

Mit einem kostenlosen Shuttle Service, Abfahrt Parkplatz Tannenbergstrasse in Leverkusen um 18.00 Uhr, fahren wir Sie nach Pulheim. Gegen 23.00 Uhr wird Sie der Bus zum Ausgangspunkt zurückbringen.
Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen!
Achim Friedrich (1. Vorsitzender)

Kramarczyk wird bei Rückkehr von Fans und HC Leipzig verabschiedet

Achteinhalb Jahre lang hütete Katja Kramarczyk das Tor des HC Leipzig. Vor zweieinhalb Wochen gab sie ihren Abschied und den Wechsel zu den Werkselfen bekannt. Am Samstag kehrte die 128-fache Nationalspielerin mit ihrem neuen Klub erstmals in die Arena Leipzig zurück.
„Es war ein tolles und zugleich seltsames Gefühl, denn ich kenne die Arena, die Fans und die Mitarbeiter sehr gut. Ja, ich kann sagen, es war wie nach Hause kommen“, berichtete Katja Kramarczyk. „Ich wurde von den Mädels und den Fans sehr gut empfangen und ich bin dankbar, dass ich mich von allen persönlich verabschieden konnte.“
Nach dem Spiel wurde die 32-Jährige von den Fans und vom HC Leipzig offiziell verabschiedet. Eine tolle Geste, eine schöne Aktion. So gab es einen Bilderrahmen mit vielen Erinnerungen an die Zeit beim HC Leipzig sowie einen Blumenstrauß, den HCL-Ikone Kerstin Mühlner persönlich überreicht wurde.

24:27-Niederlage in Leipzig: Aufholjagd der Werkselfen kam zu spät

Vor 1.686 Zuschauern mussten sich die Werkselfen am Samstagabend beim Tabellenvierten HC Leipzig mit 24:27 (12:14) geschlagen geben. Die zehn Minuten vor Spielende eingeleitete Aufholjagd kam zu spät. Mit jeweils vier Treffern waren Sally Potocki und Anne Jochin auf Seiten der Leverkusenerinnen die erfolgreichsten Werferinnen, beim HC Leipzig trug sich die isländische Kreisläuferin Hildigunn Einarsdottir gleich siebenmal in die Torschützenliste ein.

Weiterlesen...

Juniorelfen reisen am Samstag zum Duell der beiden stärksten Teams im Jahr 2017

Die beiden stärken Teams des Jahres 2017 treffen am Samstagabend in der Albin-Göhring-Halle aufeinander: Die TSG Ober-Eschbach empfängt um 19.45 Uhr die Juniorelfen aus Leverkusen. Das Topspiel der 3. Liga West steht unter der Leitung des Schiedsrichtergespannes Winter & Winter.

Weiterlesen...

JBLH-Viertelfinale: Hin- und Rückspiel terminiert

Am Karnevalssamstag rettete der Nachwuchs von Borussia Dortmund ein 29:28 im letzten Spiel der Zwischenrundengruppe A gegen die SG BBM Bietigheim über die Ziellinie und sicherte sich somit den zweiten Platz in dieser Gruppe. Auch die Juniorelfen hatten am gleichen Tag durch den 43:22-Kantersieg über Mainz/Budenheim allen Grund zum Jubeln: Der Sieg in der Gruppe D war perfekt. Nun stehen sich der BVB und der amtierende deutsche A-Jugend Vize-Meister aus Leverkusen im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft gegenüber. Das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften wird am Sonntag, den 26. März, um 17:30 Uhr in der Halle Wellinghofen angepfiffen.

Weiterlesen...

Werkselfen sind am Samstagabend zu Gast beim HC Leipzig

Renate Wolf und die Werkselfen reisen am Samstag zum finanziell angeschlagenen HC Leipzig, der in der vergangenen Spielzeit den DHB-Pokal gewann und in dieser Saison in der Champions League startete. Die Partie wird um 18 Uhr in der Arena Leipzig angepfiffen.

Weiterlesen...

Sechs Leverkusenerinnen für DHB-Auswahl-Mannschaften nominiert

Gleich sechs Spielerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen werden im März das Trikot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft und der U19-Nationalmannschaft tragen. Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld nominierten für die nächste Maßnahme der DHB-Auswahl Katja Kramarczyk, Jenny Karolius und Jennifer Rode. Für die U19-Nationalmannschaft setzen Marielle Bohm und Jens Pfänder in Amelie Berger, Mia Zschocke und Annika Lott ebenfalls auf ein Trio aus Leverkusen.

Weiterlesen...

Jörg Hermes bleibt dem Elfen-Trainerstab erhalten

Drei Mal wöchentlich morgens um sechs Uhr laufen, um einen kühlen Kopf zu bewahren, ab acht Uhr in der Schule das Zepter in die Hand nehmen und bis 13:30 bzw. 16 Uhr die Schülerinnen und Schüler im Fach Sport fit machen, Lehrerverpflichtungen in der unterrichtsfreien Zeit nachgehen, Sportprojekte an der Schule ins Leben rufen sowie gestalten und sich dreimal wöchentlich nach dem Mittagessen ab 17 Uhr auf den Weg nach Leverkusen begeben – ein Alltag, den Elfen-Co-Trainer Jörg Hermes nicht mehr missen möchte. Für den B-Lizenz-Inhaber  also Grund genug, Elfen-Chefin Renate Wolf auch in der nächsten Spielzeit zur Seite zu stehen.

Weiterlesen...