HBF

Olymp Final 4

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 

  • 3. LIGA: AUCH BONN KANN DIE JUNIORELFEN NICHT STOPPEN

    Auch die Handballerinnen des TSV Bonn rrh. konnten die Erfolgsserie der A-Juniorinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen nicht stoppen. Der Bayer-Nachwuchs geriet nie wirklich in Gefahr, verbuchte mit dem 28:20 (12:8) den siebten Pflichtspielsieg in Serie und festigte Platz fünf in der 3. Liga West. “Das sind zuvorderst statistische Werte. Mich interessiert aber vor allem die Entwicklung dieser Mannschaft, und die ist wirklich toll”, erklärte Bayers Übungsleiter Jörg Hermes, dessen Schützlinge bereits nach knapp zwölf Minuten auf 6:1 enteilt waren.

    Weiterlesen...  
  • 3. LIGA: JUNIORELFEN EMPFANGEN BONN

    Am heutigen Sonntag geht es für die Juniorelfen des TSV Bayer 04 Leverkusen ab 13 Uhr (Fritz-Jacobi-Halle an der Kalkstraße) in der 3. Liga West gegen den TSV Bonn rrh. Ziel des Teams von Trainer Jörg Hermes ist es freilich, die Serie von zuletzt sechs Pflichtspielsiegen in Folge auszubauen. Doch ein Spaziergang ist keineswegs zu erwarten. Bonn hat zuletzt mit dem Sieg über Aldekerk ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt und gezeigt, dass man - wie auch Jörg Hermes meint - besser ist, als es der Tabellenstand vermitteln mag. "Und genau deshalb werden wir hochkonzentriert an diesder Aufgabe herangehen. Wir kennen die Stärken der Bonnerinnen und werden vorbereitet sein", so Hermes, dem dann vermutlich wieder mehr Personal zur Verfügung stehen wird, als dies am letzten Wochenende in Oldenburg der Fall war.

     
  • 25:32 – WERKSELFEN UNTERLIEGEN DEM LIGAPRIMUS

    Zwar hielten die Bundesliga-Handballdamen des TSV Bayer 04 Leverkusen jederzeit nach Kräften dagegen – im Endeffekt aber war der Klassenprimus zu stark. Die Werkselfen unterlagen der SG BBM Bietigheim mit 25:32 (13:18), doch Bayers Trainer Robert Nijdam wusste diese Niederlage in seiner Nachbetrachtung sehr realistisch einzuschätzen: “Der Sieg für Bietigheim geht natürlich in Ordnung. Der Tabellenführer hat immer dann, wenn es nötig war, seine Qualitäten gezeigt. Zwischendurch gaben die immer wieder Gas oder nahmen in wichtigen Phasen das Tempo aus dem Spiel. Meine Mannschaft hat kämpferisch mal wieder absolut überzeugt. In der zweiten Halbzeit haben wir auch viel besser verteidigt und im Angriff dynamischer und mehr als Team agiert. Ich bin insgesamt sicher nicht unzufrieden.”

    Weiterlesen...  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok