HBF

 

SEAT

 

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

 

In vier Vierteln à 15 Minuten fand ein munterer Schlagabtausch statt. Wir müssen neidlos anerkennen, dass unsere Gastgeber über die kompletten 60 Minuten die Oberhand behielten. Trotzdem war das Trainerteam Assina Müller / Laura Rehse mit dem Verlauf insgesamt nicht unzufrieden. „Nun wissen wir, welche Schwerpunkte wir in den nächsten Trainingseinheiten setzen werden“, resümierte Assina Müller das Spiel. „Viele Dinge, die im letzten Punktspiel noch nicht geklappt haben, liefen heute schon viel besser.“

Obwohl die Mädchen aus Eppstein während des gesamten Spiels eine höhere Laufbereitschaft und eine bessere Trefferquote aufzuweisen hatten, gaben sich unsere D-Elfen zu keinem Zeitpunkt auf und kämpften bis zum Ende unerbittlich um jeden Ball. Die mitgereisten Eltern sahen viele sehenswerte Zusammenspiele und eine tolle geschlossene Teamleistung. Nach den 5 Siegen in Folge in der Punktspielrunde wird den Mädchen die heute Niederlage sicher helfen, in den kommenden Trainingseinheiten noch eifriger zu trainieren, um dann am nächsten Wochenende auch im ersten Spiel der Rückrunde wieder als Team aufzutreten und ihre weiße Weste zu wahren.

Weiter so, Mädels - ihr seid auf dem richtigen Weg!

  • Die Werkselfen reisen zum Aufsteiger nach Sachsen-Anhalt

    Der Osten der Republik hat bekanntlich in der Frauenhandball-Bundesliga Zuwachs bekommen. Die Union Halle-Neustadt wurde zwar nicht Zweitligameister, bekam aber trotzdem das Aufstiegsrecht übertragen, da andere verzichteten. Und nun steht für die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen nach längerem mal wieder eine Fahrt nach Sachsen-Anhalt an, nämlich in die schmucke Universitätsstadt Halle an der Saale. Dort gastieren die Werkselfen am Samstag (19.30 Uhr, Erdgas-Sportarena) bei der Union und werden um Erstligapunkte kämpfen. Der Aufsteiger startete mit zwei deutlichen Niederlagen gegen Oldenburg und in Göppingen. Für Bayers Coach Robert Nijdam aber längst noch kein Grund, einen Spaziergang für sein Team zu erwarten: “Die müssen sich natürlich erst noch finden, das ist ähnlich wie bei uns. Ich lasse mich von deren Ergebnissen nicht blenden und werde meiner Mannschaft vermitteln, dass man Halle auf gar keinen Fall unterschätzen darf. Sonst könnte es dort ein böses Erwachen für uns geben.

    Weiterlesen...  
  • Es sind noch Plätze frei...

    Näheres unter www.scamix.de

    Weiterlesen...  
  • 23:21-DERBYSIEG! WERKSELFEN BESIEGEN NACH EINEM KRAFTAKT BORUSSIA DORTMUND

    Das hat viel Kraft und Nerven gekostet – am Ende aber durften sich die Bundesliga-Handballdamen des TSV Bayer 04 Leverkusen nach ihrem ersten Heimspiel der Saison 2018/19 über einen 23:21 (9:8)-Sieg im Westderby gegen Borussia Dortmund freuen. Teamcaptain Anna Seidel war dabei mit fünf Toren beste Schützin in Reihen der Gastgeberinnen, während Alina Grijseels (7) und Harma van Kreij (5) die meisten Treffer für den BVB 09 erzielten.

    Weiterlesen...  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok