HBF

 

SEAT

 

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

 

Nun zum Spiel: Trotz manchmal fehlender Konzentration stand die Leverkusener Abwehr meistens solide und sicherte sich viele Bälle. So entwickelte sich relativ früh eine knappe Führung, die zwar manchmal wackelte aber trotzdem nie auf weniger als drei Tore anschmolz. Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte klar Leverkusen. Drei Gegenstöße mit viel Tempo, sorgten für einen tollen Start, worauf eine stärkere Phase von Köln folgte. Trotzdem: Die Abwehr der Leverkusenerinnen fing sich immer wieder und konnte sich auf ihre beiden Torhüterinnen mehr als verlassen. So entstand ein klarer Sieg an dem spätestens nach den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte keiner mehr zweifelte. Das Spiel, dass fast eine Stunde und vierzig Minuten andauerte wurde zu einem klaren, aber trotzdem hart erkämpften Sieg von Leverkusen mit einem Endstand von 30:17. So ein Spiel habe ich sowohl in meiner aktiven Zeit als auch in meiner noch jungen Trainerzeit nicht erlebt. Köln hat uns mental alles abverlangt. Chapeau an meine Mannschaft, dass sie trotz der ganzen Widrigkeiten den Fokus nie verloren hat und sich von ihrer spielerischen Klasse nicht abbringen hat lassen. Mentale Stärke und die Fähigkeit zur Konzentration waren heute der Schlüssel zum Erfolg, resümiert eine sichtlich erleichterte Assina Müller.

Die weibliche A2 verabschiedet sich nun in die Herbstferien und ist 3 Wochen Spielfrei. Das nächste Spiel findet am 11.11.2017 um 15 Uhr gegen den TSV Bonn in der Fritz - Jacobi - Halle statt. Über Euer Erscheinen würden wir uns freuen! 

  • Die Werkselfen reisen zum Aufsteiger nach Sachsen-Anhalt

    Der Osten der Republik hat bekanntlich in der Frauenhandball-Bundesliga Zuwachs bekommen. Die Union Halle-Neustadt wurde zwar nicht Zweitligameister, bekam aber trotzdem das Aufstiegsrecht übertragen, da andere verzichteten. Und nun steht für die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen nach längerem mal wieder eine Fahrt nach Sachsen-Anhalt an, nämlich in die schmucke Universitätsstadt Halle an der Saale. Dort gastieren die Werkselfen am Samstag (19.30 Uhr, Erdgas-Sportarena) bei der Union und werden um Erstligapunkte kämpfen. Der Aufsteiger startete mit zwei deutlichen Niederlagen gegen Oldenburg und in Göppingen. Für Bayers Coach Robert Nijdam aber längst noch kein Grund, einen Spaziergang für sein Team zu erwarten: “Die müssen sich natürlich erst noch finden, das ist ähnlich wie bei uns. Ich lasse mich von deren Ergebnissen nicht blenden und werde meiner Mannschaft vermitteln, dass man Halle auf gar keinen Fall unterschätzen darf. Sonst könnte es dort ein böses Erwachen für uns geben.

    Weiterlesen...  
  • Es sind noch Plätze frei...

    Näheres unter www.scamix.de

    Weiterlesen...  
  • 23:21-DERBYSIEG! WERKSELFEN BESIEGEN NACH EINEM KRAFTAKT BORUSSIA DORTMUND

    Das hat viel Kraft und Nerven gekostet – am Ende aber durften sich die Bundesliga-Handballdamen des TSV Bayer 04 Leverkusen nach ihrem ersten Heimspiel der Saison 2018/19 über einen 23:21 (9:8)-Sieg im Westderby gegen Borussia Dortmund freuen. Teamcaptain Anna Seidel war dabei mit fünf Toren beste Schützin in Reihen der Gastgeberinnen, während Alina Grijseels (7) und Harma van Kreij (5) die meisten Treffer für den BVB 09 erzielten.

    Weiterlesen...  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok