HBF

 

SEAT

 

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

 

Werkelfen fahren wichtigen 25:23-Erfolg beim TV Nellingen ein

Die Werkselfen haben am Samstagabend zwei wichtige Zähler eingefahren: Die Mannschaft von Renate Wolf gewann beim TV Nellingen mit 25:23 (14:13). Mit Amelie Berger, Mia Zschocke und Kim Berndt avancierten gleich drei Spielerinnen der Elfen mit jeweils fünf Treffern zu den erfolgreichsten Torschützinnen.

Nach dem 21:18-Sieg gegen den Deutschen Meister SG BBM Bietigheim kam es für die Elfen beim TV Nellingen zum erwartet schweren Spiel. Die Zuschauer in der Halle 1 in Ostfildern freuten sich in der 2. Minute über das 1:0 für die Gastgeberinnen durch Vivien Jäger. Doch Kim Berndt brachte die Mannschaft von Renate Wolf mit einem Doppelschlag mit 2:1 in Führung. Die Defensive und Torhüterin Katja Kramarczyk knüpften nahtlos an die guten Leistungen der vergangenen Wochen an. In Durchgang eins lag die Wolf-Truppe ständig in Führung, so ging es mit einer knappen 14:13-Führung in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang kämpfte die Mannschaft von Pascal Morgant bravourös, doch die Elfen konnten ihre knappe Führung behaupten. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte Louisa Wolf für die zweite Führung der Gastgeberinnen, die nun mit 20:19 in Front lagen. Doch die Werkselfen gaben die richtige Antwort, nutzten die Überzahl. Innerhalb von nicht einmal drei Minuten gelang ein 4:1-Lauf durch einen Doppelschlag von Sally Potocki sowie Treffern von Amelie Berger und Mia Zschocke bei einem Gegentreffer von Annika Blanke vom Siebenmeterpunkt. Die Elfen führten in der 53. Minute mit 23:21. Diesen Vorsprung brachte man in der Schlussphase über die Ziellinie und gewann am Ende verdient mit 25:23.

„Mit dem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden“, freute sich Renate Wolf nach dem Auswärtssieg beim TV Nellingen. „Wir haben heute den Kampf angenommen. Ein Sonderlob an die erneut starke Katja Kramarczyk sowie unsere Deckung. Aber auch Sally Potocki, Mia Zschocke und Amelie Berger sind heute herauszuheben. In der Offensive hätten wir sicherlich noch effektiver agieren können.“

Durch den 8. Saisonsieg bleibt die Mannschaft von Renate Wolf Achter in der Tabelle. Der Erfolg beim TV Nellingen war bereits der vierte Auswärtssieg in der Saison 2018/2019.

Am kommenden Sonntag, 4. März, geht es für die Werkselfen in der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) mit dem Heimspiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach weiter. Die Partie gegen den Aufsteiger wird um 16 Uhr in der Ostermann-Arena angepfiffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok