HBF

 

SEAT

 

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

 

Juniorelfen gelingt am Ende klarer Erfolg über die SFN Vechta

In der 3. Liga West haben die Juniorelfen dank eines klaren 36:28 (15:13)-Erfolges gegen die SFN Vechta zwei wichtige Zähler eingefahren. Mareike Thomaier mit neun Treffern und Kim Braun mit sieben Treffern waren die erfolgreichtsen Werferinnen im Team von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg.

„Der deutliche Sieg siegt täuscht ein wenig. In Halbzeit eins haben haben wir uns enorm schwer getan“, sagte Reckenthäler nach dem Spiel. Vor allem mit der Chancenauswertung war die Trainerin der Juniorelfen alles andere als zufrieden. So ließ man beste Gelegenheiten aus, um sich schon im ersten Durchgang deutlicher absetzen zu können.

Im zweiten Durchgang setzten sich die Juniorelfen mit einem 5:0-Lauf in den ersten fünf Minuten mit 20:13 ab. „Wir haben von da an wesentlich aggressiver in der Deckung gestanden und haben viel schneller gespielt. Dank der guten Abwehr haben wir einfache Treffer erzielen können“, berichtete Reckenthäler.

Am Ende gewannen die Juniorelfen die Partie gegen Vechta mit 36:28. Mit Blick auf die kommenden Wochen und Aufgaben macht sich Kerstin Reckenthäler Sorgen über die angeschlagenen Spielerinnen. Ein Sonderlob gab es auch für Kim Braun, die neben Annefleur Bruggeman aushalf. "Kim hat viel Dynamik in unser Spiel gebracht, sie viele 1:1-Situationen gut gelöst und konnte viele Akzente in unserem Angriffsspiel setzen. Das freut mich für Kim ungemein“, sagte Kerstin Reckenthäler.

In der 3. Liga West geht es für die Juniorelfen am kommenden Sonntag, 18. März mit dem Gastspiel beim HSV Solingen-Gräfrath weiter. Diese Begegnung wird um 17 Uhr in der Sporthalle Kannenhof angepfiffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok