Marcus Sherels Womens Jersey  Werkselfen - Werkselfen landen beim Heinrich Horn Turnier in Kirchhof ungeschlagen auf Platz zwei

HBF

HBF

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 

Werkselfen landen beim Heinrich Horn Turnier in Kirchhof ungeschlagen auf Platz zwei

Der nächste gute Auftritt, auch wenn es für den Turniersieg nicht ganz gereicht hat. Die Bundesliga-Handballdamen von Bayer 04 Leverkusen haben beim Turnier der SG 09 Kirchhof in Melsungen dort angesetzt, wo sie vor Wochenfrist in Wittlich aufgehört hatten. Ohne Niederlage belegten sie nach sieben Partien Platz zwei hinter Ligakonkurrent HSG Blomberg-Lippe, der am Ende das um fünf Treffer bessere Torverhältnis aufzuweisen hatte.

Für Bayers Trainer Robert Nijdam aber kein Grund für Kritik: “Letztendlich habe ich in keinem Spiel auf das Torverhältnis spielen lassen, mir waren andere Dinge wichtiger.” Der Niederländer verteilte erneut die Spielzeiten auf alle Akteurinnen, diesmal sogar einen Tick mehr auf die Youngster: “Und die haben ihre Sache sehr gut gemacht.” Direkt in der ersten Partie setzten sich die Werkselfen nach einer starken Leistung deutlich mit 17:12 gegen Erstliga-Aufsteiger Union Halle-Neustadt durch. Es folgten mühelose Siege über Werder Bremen (20:9), die SG Kirchhof (23:8), Westfriesland SEW (19:8), den HC Zlin (24:9) und Sachsen Zwickau (20:8). Im letzten Spiel ging es dann gegen die Blomberginnen um den Turniersieg. Dem Ligarivalen reichte am Ende das 13:13-Remis, aber Nijdam war dennoch sehr zufrieden: “Das war ein richtig gutes Turnier von uns. Ich merke, wie sich die Mädels als Team immer mehr finden.”

Als Sahnehäubchen wurden im Nachgang Nele Kurzke als beste Torhüterin und Amelie Berger als beste Spielerin des Turniers geehrt. Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es auch, denn Jennifer Souza musste zur Untersuchung in eine Klinik nach Kassel gebracht werden, nachdem sie unglücklich mit dem Kopf auf den Hallenboden aufgeschlagen war. “Wir sind froh, dass scheinbar nichts Schlimmes dabei passiert ist. Sie konnte dann auch die Heimreise mit uns zusammen antreten”, so Nijdam.

Nach einem mehrstündigen Fototermin und drei weiteren harten Trainingstagen steht für die Elfen dann ab Freitag in Leverkusen ein gemeinsames Trainingslager mit dem Schweizer Meister Spono Eagles Nottwil an, in dessen Rahmen beide Mannschaften am Samstag zur offiziellen Saisoneröffnung der Leverkusenerinnen in einem Testspiel aufeinander treffen. Besonders freuen wird sich gewiss Neu-Elfe Xenia Hodel, die mit ihren alten Kolleginnen bestimmt den einen oder anderen Plausch am Rande halten wird.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok