HBF

 

SEAT

 

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

 

PUNKTSPIELAUFTAKT DER WERKSELFEN IN BIETIGHEIM AM MITTWOCH

Endlich ist es soweit! Mit der Partie bei der SG BBM Bietigheim, einem der Titelfavoriten, steigen die Bundesliga-Handballdamen des TSV Bayer 04 Leverkusen am Mittwochabend (19.30 Uhr) in die Saison 2018/19 ein. Damit wurde beiden Teams dieselbe Auftaktpaarung wie im Vorjahr beschert, in der die Werkselfen sich lange Zeit gut aus der Affäre zogen. Während der Rest der Liga bereits am Wochenende erstmals auf Punktejagd ging, wurde dieses Spiel verlegt, da Bietigheim am Wochenende in Sachen Champions-League-Qualifikation unterwegs war und mit zwei Siegen gegen MKS Lublin (Polen) und Super Amara Bera Bera aus Spanien das Ticket für die europäische Königsklasse gelöst hat.

“Vielleicht ist es sogar ein kleiner Vorteil für Bietigheim, dass sie bereits Wettkampferfahrung haben, während wir erst jetzt einsteigen”, meint Bayers Trainer Robert Nijdam vor seinem Coaching-Debüt in der Liga. Seine Mannschaft hat sich zuletzt in guter Frühform präsentiert, insbesondere der Turniersieg in Oldenburg war ein Ausrufezeichen. “Ich denke auch, dass wir auf einem guten Weg sind, aber in diesen Ergebnissen in der Vorbereitung sollte man nicht all zu viel Aussagekraft sehen. Schließlich haben ja alle Mannschaften herumexperimentiert und die Spielzeiten auf alle Spielerinnen verteilt. Jetzt werden die Karten neu gemischt. Ich kann nur sagen, dass unser Teamzusammenhalt klasse ist und wir spielerisch auf Kurs sind. Klar ist aber auch, dass Bietigheim Meister werden will und deshalb sicherlich in der Favoritenrolle ist”, erklärt Anna Seidel, neuer Teamcaptain der Werkselfen.

Für die 22-Jährige gab es vor ein paar Tagen gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Amelie Berger und Mia Zschocke die Nominierung für die Ende des Monats anstehende Nationalmannschaftsmaßnahme mit zwei Landerspielen gegen Russland, was gewiss nicht nur bei diesem Trio für weitere Motivation gesorgt hat.

In Bietigheim hat man in Laura van der Heijden und Nationaltorhüterin Dinah Eckerle die nächsten Top-Stars verpflichtet, mit denen der Gewinn der Deutschen Meisterschaft angestrebt wird. Auch Kim Braun, die in der vergangenen Saison noch das Bayer-Trikot trug, spielt nun für die SG BBM. Damit ist sie die vierte ehemalige Leverkusenerin in deren Reihen, in denen auch Anna Loerper, Kim Naidzinavicius und Valentyna Salamakha zu finden sind. Für die Werkselfen hingegen steht zuvorderst eine Zeit der Selbstfindung an. Das Team wurde bekanntlich in weiten Teilen neu zusammengestellt und ist mit einem Durchschnittsalter von rund 22 Jahren seit vielen Jahren das jüngste, das Bayer ins Rennen um Erstligapunkte schickt. Ob diese Tatsache an sich eher von Vor- oder von Nachtteil sein wird, ist nur schwer zu prognostizieren. Fakt ist aber, dass man in Bietigheim direkt richtig auf dem Prüfstand steht, ehe am Sonntag dann das Heimdebüt gegen Borussia Dortmund ansteht. In der Rückrunde der abgelaufenen Saison hat Leverkusen daheim gegen Bietigheim gewonnen und gezeigt, dass man auch die “Großen” der Liga durchaus ärgern kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok