Saisonstart in Bad Wildungen

Am Samstag geht es endlich los mit der 47. Saison in der eingleisigen Handballbundesliga der Frauen. 


Für den Rekordmeister TSV Bayer 04 Leverkusen, als einziges Team ununterbrochen im Oberhaus des Frauenhandballs dabei, beginnt die neue Spielzeit in der Fremde. Die Werkselfen reisen am Samstag (Anwurf:19.00 Uhr) zur HSG Bad Wildungen Vipers.

Die Partie findet nicht wie gewohnt in der Wildunger Ensehalle, die wegen Umbaus in dieser Saison nicht zur Verfügung steht, statt, sondern in der Gesamtschule Edertal. Doch dessen ungeachtet wissen die Werkselfen und ihr Trainer Martin Schwarzwald um die Schwere der Auswärtsaufgabe: „Es wird sicherlich ein emotionales Spiel, wie eigentlich immer, wenn es nach Bad Wildungen geht. Die Vipers sind daheim immer unangenehm zu bespielen, weil sie sehr viel Körperlichkeit und Emotionalität auf dem Spielfeld - aber auch von der Bank - ins Spiel bringen. Wenn man dann nicht bereit ist, diesem emotionalen Kampf entgegenzutreten, hat man von Anfang an schlechte Karten. So erging uns das im Rückspiel in der letzten Saison.“

Sowohl in der Vorsaison, als man Ende Februar 26:31 unterlag, als auch vor wenigen Wochen beim Turnier in Fritzlar haben die Leverkusenerinnen eine Vorstellung auf das bekommen, was sie am Samstag erwarten wird. Beim Dom-Cup in Fritzlar trafen sich beide Teams im kleinen Finale, welches die Elfen beim Spiel über 2 x 20 Minuten mit 18:14 für sich entscheiden konnten.

„Da gab es in 40 Minuten mit zwei Roten Karten und fünf Zeitstrafen einen Vorgeschmack auf das, was uns am Samstag erwarten kann. Grundvoraussetzung ist also, wenn man von dort etwas mitnehmen will, dass wir emotional bereit sind, den Kampf dort anzunehmen. Wenn uns das gelingt, glaube ich, dass wir die spielerisch bessere Anlage haben und auf jeden Fall zwei Punkte mitnehmen wollen“, so Schwarzwald, der in Nordhessen auf die Linkshänderinnen Fanta Keita (Kreuzbandriss) und Kapitänin Svenja Huber (Muskelbündelriss) verzichten muss.

Beide Teams gehen mit der Empfehlung von zuletzt starken Resultaten in der Vorbereitung in ihr erstes Saisonspiel. Während die Elfen den Dentsply Sirona Cup in Bensheim (Siege gegen Metzingen, Neckarsulm und Blomberg) gewinnen konnten, gelangen den Vipers an einem Testspielwochenende in Oldenburg zwei Siege gegen den gastgebenden VfL sowie ein Erfolg gegen den Buxtehuder SV.

Die Voraussetzungen für einen spannenden Start in die neue Saison könnten also besser nicht sein…

Die Gesamtbilanz Elfen – Vipers:

Heim: 9 Spiele – 6 Siege, 0 Unentschieden, 3 Niederlagen.
Auswärts: 8 Spiele – 6 Siege,0 Unentschieden, 2 Niederlagen.
Gesamt: 17 Spiele – 12 Siege, 0 Unentschieden, 5 Niederlagen.

Letzte Saison: 33:18 (H) – 26:31 (A)

 

Anwurf: Sa., 04.09.2021, 19.00 Uhr, Sporthalle Edertal
SR: Sebastian Grobe/Adrian Kinzel (Braunschweig/Bochum)

TV: Der Onlinesender sportdeutschland.tv überträgt per livestream
HBF: HSG Bad Wildungen Vipers vs. TSV Bayer 04 Leverkusen live • Livestream • Sportdeutschland.TV

 KK


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche Standort Frage Tickets Tabelle Ansprechperson Spielplan